Der Windpark auf dem Höhlerberg



Windpark Höhlerberg


Lich

Blick vom Schäferling zum Höhlerberg 

Lageplan


Blick von der Erich-Kästner-Schule zum Höhlerberg




Steinbach

Blick vom Lutherberg zum Höhlerberg 



Blick vom Friedhof zum Höhlerberg




Garbenteich

Blick von unterhalb des Segelflugplatzes zum Höhlerberg 




Blick vom Spielplatz beim Rewe-Markt zum Höhlerberg 



In dem Vorranggebiet (VRG) 4117 auf dem Höhlerberg zwischen Lich, Steinbach und Garbenteich sind 5 Windräder geplant. Der ursprüngliche Antrag der Green City Energy AG (jetzt Green City AG) für zunächst 2 Windräder vom April 2018 wurde im September 2019 durch einen neuen Antrag der Windenergiepark Höhlerberg GmbH mit Sitz in Oberkirch (Baden) ersetzt, der ebenfalls zunächst 2 Windräder vorsieht. Die Windräder vom Typ Nordex N149/4.5 haben bei einer Nabenhöhe von 164 m und einem Rotordurchmesser von 149 m eine Gesamthöhe von 238,5 m und eine Leistung von jeweils 4,5 MW. Die Schallemission beträgt 106 dB pro Windrad (etwa die Lautstärke einer Kettensäge).
Der Pachtvertrag für eins der 5 Windräder auf Fernwalder Grund war zwischenzeitlich von der Fernwalder Gemeindevertretung abgelehnt worden. Dafür hatte das Pohlheimer Stadtparlament den Weg für die Errichtung eines Windrades auf einem Flurstück freigemacht, das innerhalb der Gemarkung Steinbach der Gemeinde Pohlheim gehört. Für dieses Windrad und ein weiteres aud fürstlichem Grund ist jetzt beim Regierungspräsidium Gießen der Antrag auf Genehmigung eingereicht worden. Die weiteren 3 Windräder werden voraussichtlich  ebenfalls im fürstlichen Wald an den in der Karte markierten Orten errichtet. Die beantragten Windräder sind in den Fotomontagen jeweils durch Pfeile gekennzeichnet.

Einen Steckbrief zu dem Vorranggebiet 4117 findet man auf den Seiten 240-241 unter https://rp-giessen.hessen.de/sites/rp-giessen.hessen.de/files/2017_12_19%20Steckbriefe%20nach%20Genehmigung.pdf



Fotos, Berechnungen, Fotomontagen und Webseite: Dr. Martin Vogler, Zum Wingert 18, 35423 Lich